SARA®GROOVE Stechsystem

Evolution im Stech-Segment

Höhere Standzeiten, eine möglichst ideale Spanausführung und ein deutlich erweitertes Anwendungsspektrum:

Mit SARA®GROOVE führt SARTORIUS Werkzeuge nach langjähriger Forschung zur Marktreife gelangtes Stech-Programm ein. SARA®GROOVE bedient in den Bereichen Ab- und Einstechen sowie Stechdrehen die Anwendungs-­Bedürfnisse oberhalb der gegenwärtigen Standards.

Beginnend bei den Haltesystemen gibt es eine Vielzahl von Innovationen, die SARA®GROOVE von anderen Produkten abheben. Die zwei top-optimierten innenliegenden Kühlkanäle garantieren die geringstmögliche Einschränkung der substanzielle Integrität des Werkzeugs. Dies führt zu einer maximal optimierten Kühlung der Schneide. Angenehmer Nebeneffekt ist eine bessere Formung des Spans. „Die Vorteile des vom Hersteller entwickelten Systems sind vielfältig“, erklärt Produktmanager Sven Ebinger. „Es bietet eine bessere Kühlmittel-Förderleistung bei höherer Druckstabilität. Zudem erhöht sich die Standzeit um beinahe 150 Prozent zum bisherigen Programm.“ Ein Resultat, das auch dem überarbeiteten Haltesitz der Schneide geschuldet ist und überdies das Werkzeug befähigt, mehr Schnittkräfte und damit verbundene Schwingungen zu kompensieren. „Wichtig war uns, dass das Stechschwert mit allen gängigen Spannblöcken kompatibel ist und eine schlauchlose Innenkühlung hat (siehe Abb. 1 und 2)“, so Ebinger weiter. Ebenfalls mit Blick auf die kundenfreundliche Nutzbarkeit des Programms enthalten  die Monoblock-Haltewerkzeuge zum Stechen einen Semistandard im Rahmen der Kühlmittelzufuhr (siehe Abb. 1). Damit werden alle marktüblichen Anschlussmöglichkeiten bedient.

Unser Anwendungstechniker Sven Ebinger zeigt die Vorteile von SARA®GROOVE auf.

Durch das so erweiterte Spektrum der Einsatzmöglichkeiten ist auch der Schneideinsatz der SARA®GROOVE-Linie samt Spanbrecher in vielen Bereichen verbessert worden. Angefangen mit der Schichthaftungsoptimierung bis hin zur Schneidkantenverrundung und einer Anpassung der Geometrie verstehen sich die Spanbrecher M und F als universeller Einstieg für alle Werkstoffgruppen bis hin zu S-ISO Werkstoffgruppen. „Wir können unseren Kunden so nicht nur garantieren, dass der Span bestmöglich aus der Nut ausgeführt wird, sondern auch ein besseres Verhalten bei Belastung“, sagt Ebinger und verweist auf die Besonderheit der werkstoffgebundenen Spanbrecher. „Damit können wir Schnittwerte realisieren, die sonst am Markt nicht zu finden sind. Die Platten halten länger und schneiden weicher.“ Gegenwärtig sind die Spanbrecher M und F in einer Schneidenbreite von 3 mm erhältlich. Im Zuge des Ausbaues des Programms wird es Breiten von 2 bis 6 mm geben. Die Breiten 8 bis 10 mm sind auf Anfrage möglich. Ebenfalls in Planung ist die Programm­erweiterung der radialen Bearbeitung im Breitenkorridor von 2 bis 6 mm. Eine Begrenzung der radialen Stechtiefe wird bei 34 mm liegen.

SARA®GROOVE bietet ein vollständiges, umfassendes und qualitativ auf dem höchsten Stand der Technik befindliches Stechprogramm, ein Beleg für die konsequent gelebte ­SARTORIUS-Unternehmensmaxime, der Partner für innovative Produktentwicklungen zu sein. 

Monoblock-Stechhalter in axialer Ausführung mit skizzierten Kühlkanälen und drei Anschlussmöglichkeiten der Kühlmittelzufuhr.

Stechschwert in axialer Ausführung mit skizzierten Kühlkanälen sowie Verschlussschraube mit Kupferdichtung

Entdecken Sie die SARA®GROOVE Stechwerkzeuge in unserem Online-Shop.

Nach oben